Vergessene Kleinkunst

Kategorie: | August 31, 2009 | von

Vom Holz- und Blechbläser, Maultrommler und Fiedler über Hip-Hop, Ragga bis hin zu klassischen Tenören. Es gibt die verschiedensten Straßenmusiker, die ihre Musik mal als reines Hobby, mal aus Not, oft auch bis hin zur Perfektion auf großstädtischen Pflastersteinen ausüben. Nicht zu vergessen die Stadtindianer mit ihren Panflöten, die um ehrlich zu sein, in meinem kleinen Kosmos doch immer wieder die größten Diskussionen auslösen. Während die einen sich gedanklich sofort wohlig unter einem Traumfänger räkeln und die guten Gefühle sich Ton für Ton vermehren, finden es die anderen einfach nur lächerlich, verleugnen die Panflöte und behaupten auch noch, es seien ja doch nur Synthesizer. Weiterlesen »

Technomades

Kategorie: | August 31, 2009 | von

christophe beauregard technomades  TechnomadesGesten und physische Haltungen als soziokulturelle Codes zu verstehen,  nachzuahmen und anzuwenden erlernen wir von Kindesbeinen an. Wir wissen intuitiv, was es heißt, wenn jemand schützend die Hände vor den Kopf hält, verstehen den gehetzten Blick über die Schulter eines Verfolgten und brauchen keine wortreichen Erklärungen wenn jemand die Hände über den Kopf wirft und zum Jubelsprung ansetzt. Weiterlesen »

A tale of two cities: Wasserlassen

Kategorie: | August 31, 2009 | von

Berlin – London. Zwei Freunde, zwei Städte…

In loser Folge entsteht das Kaleidoskop zweier Leben an zwei unterschiedlichen Orten. Gebaute Umwelt, soziale Netzwerke, Eindrücke, Inspirationen – thematisch sind keine Grenzen gesetzt, der Inhalt ist frei und bleibt den beiden Tagebuchfotografen überlassen.
Es werden gemeinsame Leitfäden auftauchen, die auf unterschiedlichen Ebenen ansetzen: formal, inhaltlich, stilistisch. Auf diese Weise entsteht ein Bilderreigen, a tale of two cities: Berlin – London / London – Berlin.

Samstagabend. 22.00 Uhr. Auf’m Klo.

toilets A tale of two cities: Wasserlassentrans A tale of two cities: Wasserlassen

Weiterlesen »

What’s in your bag, Claudia Pielmann?

Kategorie: | August 31, 2009 | von

Whats Claudia Pielmann Portrait 070809 Whats in your bag, Claudia Pielmann?

Namen: Claudia Pielmann

Alter: 48 Jahre

Beruf: Innenarchitektin

Wohnort: München

Tasche dabei seit: heute, ich war gerade beim Yoga und hab mir dort wunderbare “Herz-Chakra”-Räucherstäbchen gekauft. Deshalb der esotherische Inhalt. Weiterlesen »

Item of the Week | Spring/Summer 3001 by Jean-Charles de Castelbajacs

Kategorie: | August 31, 2009 | von

Castelbajac Item of the Week | Spring/Summer 3001 by Jean Charles de Castelbajacs
Ganz allmählich erahnt man das volle Ausmaß Jean-Charles de Castelbajacs Liebe zu den Bauklötzen. Setzte sich schon die diesjährige Sommerkollektion aus kindgerechten Primärfarben und selbstgebauten Bauklotz-Accessoires zusammen, nahm sich der französische Mode- und Industriedesigner nun noch die Zeit eine alternative Laufstegschau „in LEGO“ zu dirigieren. Weiterlesen »

Rewind: Terre Thaemlitz on “Dazzle Ships” by OMD

Kategorie: | August 31, 2009 | von

Finn in discussion with Terre Thaemlitz about the album “Dazzle Ships” by Orchestral Manoeuvres In The Dark (1983).

0 Rewind: Terre Thaemlitz on Dazzle Ships by OMD

A lot of interesting electronic music was produced in 1983, the year “Dazzle Ships” was released. What drew you to Orchestral Manoeuvres In The Dark, and this album in particular?

To be honest, I don’t recall exactly how I came to own this record. I think it was probably the usual budgetary situation where I had heard about OMD, I wanted to buy a record to check them out, and “Dazzle Ships” was the cheapest album to buy. As a teen, my record collection was built on unpopular records from the $1.00 bin. This was economically unavoidable. It also meant my point of entry for a lot of bands was through their “commercial flops”. Weiterlesen »

Der Sieg der Nerds | Natascha Stoll

Kategorie: | August 30, 2009 | von

stolle1 Der Sieg der Nerds | Natascha Stoll
Wenn in England ein Designer mit dem „Next-Big-Thing“ – Barometer gemessen wird, gibt man sich selten bescheiden. Auf der Insel grassiert entweder Fashionfieber oder nichts. Normal temperiert ist es hier selten. Infiziert scheint nun auch Natascha Stolle, wird sie doch als eine der heißesten Newcomer der Londoner Modewelt gehandelt. Anders als die jungen, düsteren Kollegen entwirft die in London aufgewachsene Designerin einen Mix aus ernsthafter Grown-Up-Mode, mit subtilem Teenagersex zwischen den Nähten. Stolles Looks sind bunt, plakativ und mehr für den Körper, statt für den Geist. Weiterlesen »

More summer, more colour – Parra

Kategorie: | August 30, 2009 | von
IMG 3922 700 More summer, more colour – Parra

Wollten sie Parra sehen oder aufs später folgende DJ-Set von Mathias Modica hören?

Parra hat viele Talente. Eines davon ist es, die Berliner Tucholskystraße mit einer dichten Traube von Menschen zu verstopfen. Ein anderes ist es, die richtigen Farben auszuwählen. Oder die passenden Worte zu finden. Weiterlesen »

Feiern für Energie

Kategorie: | August 29, 2009 | von

Tanzen hat mit Energie zu tun hat, so viel ist mal klar. Dass durch wildes Rumhüpfen auf der Tanzfläche Strom erzeugt werden kann, der Musik und Lichtshow der Party speist, die man gerade feiert, ist neu.

SDF stillvloerfilm klein Feiern für Energie

Weiterlesen »

Catch the Inspiration: “Ich bin die Idee.”

Kategorie: | August 28, 2009 | von

AUTOR MICHAEL OBERT ÜBER DAS RAUBTIERHAFTE DER INSPIRATION

Bild 2 Catch the Inspiration: Ich bin die Idee.

Die Ränder Welt. Dorthin zieht es Michael Obert immer wieder. Mit im Gepäck reist seine persönliche Grundsehnsucht. Sein Verlangen nach fremden Realitäten, nach extremen Lebenssituationen und nach intensiver Nähe zu den dort lebenden Menschen. Über diese schreibt er so fesselnd, dass einem die Schauer über den Rücken laufen.

Michael Obert ist einer der bekanntesten deutschen Reisejournalisten und -autoren. Seine Reportagen und Fotostories werden u.a. von Geo, ZEIT, FAZ, Greenpeace Magazin und The Journal in New York publiziert. In seinen Werken erzählt Michael Obert von intensiven Begegnungen mit Menschen, die im Sudan, in Sierra Leone oder in Patagonien, in Timbuktu, Papua Neuguinea oder Bhutan leben. Weiterlesen »