What’s in your bag, Milka?

Kategorie: | September 14, 2009 | von

Whats Milka Portrait 04092009 Whats in your bag, Milka?

Name: Milka

Alter: 29 Jahre

Beruf: Moderatorin

Wohnort: Berlin

Tasche dabei seit: Anfang des Jahres, es ist meine Lieblings-Tasche, denn mein Freund hat sie extra für mich anfertigen lassen; sie ist aus einem Material für Abdeckplanen für Segelboote. Weiterlesen »

Schanzenfest Reloaded

Kategorie: | September 14, 2009 | von

schanzenfest miguel martinez11 Schanzenfest ReloadedFriedlich, das sollte es dieses Mal sein, das Schanzenfest, das am 06. September seinen 20. Geburtstag feierte und am vergangenen Samstag zum zweiten Mal in diesem Jahr in Hamburg stattfand.

Nachdem das unangemeldete Fest Monate zuvor wohl in seiner bislang blutigsten und gewalttätigsten Form endete und mit der Stürmung der unbeteiligten St. Pauli Kneipe Jolly Roger einen erschreckenden Höhepunkt erreichte, riefen lose Linke Gruppierungen zum friedlichen Feiern „ohne Einmischung“ seitens der Polizei auf. Weiterlesen »

Rewind: Maurice Summen über “No Tears” von Tuxedomoon

Kategorie: | September 13, 2009 | von

Finn im Gespräch mit Maurice Summen über “No Tears” von Tuxedomoon (1978).

0 Rewind: Maurice Summen über No Tears von Tuxedomoon

In meiner frühen Jugend war “No Tears” einer dieser Songs, die in Clubs, in denen alles zwischen Italo Disco und New Wave gespielt wurde, quasi automatisch die Tanzfläche füllten. Bist Du in einem ähnlichen Kontext auf den Song gestoßen? Was ist Deine persönliche Geschichte mit “No Tears”? Weiterlesen »

Man lebt irgendwie, man ist irgendwer

Kategorie: | September 13, 2009 | von

Mode als Kultur

Symposium Man lebt irgendwie, man ist irgendwerFoto: Nicolas Knebel | Korsakow Show

Mode ist Kultur. Soweit die Theorie. Dass Bekleidung aber mehr ist als die Summe ihrer Teile ist in den Subkulturen angekommen, in der deutschen Meinungsmehrheit nicht. Während anderorts Mode in Feuilletons, als Arbeit der Kulturschaffenden oder als kreatives Gebaren auf der Straße wahrgenommen wird, müht man sich hierzulande noch immer an der Kopfblockade alter Klischees. Hier trauert man noch immer einer einheitlichen Uniform oder der Idee eines funktionalen Reformkleids nach, statt zu genießen dass der Nachbar rechts oder links des Vorgartenidylls sein Lebensgefühl auch auf die Mode zu übertragen scheint. Weiterlesen »

Alles so schön bunt hier

Kategorie: | September 12, 2009 | von

Das war sie also, die Berliner IFA 2009. „Nicht viel von mitgekriegt,“ sagt der Taxifahrer auf dem Heimweg, und ich überlege, welchen Eindruck das Technik-Spektakel bei mir hinterlassen hat. Spannend fand ich, dass ALLE sich mit (angeblich) nachhaltig produzierten Geräten brüsten, mit recycelten Materialien, Klimafreundlichkeit, geringem Stromverbrauch oder gar dem Einsatz von Photovoltaik. Die Geräte werden immer kleiner. Und lange Zeit als hässlich verschriene Gebrauchsgegenstände, wie zum Beispiel externe Festplatten, werden zu bunten Lifestyleobjekten getuned.

people ps Alles so schön bunt hier

Weiterlesen »

Vertical Gardens – Zum Wände hoch gehen

Kategorie: | September 12, 2009 | von

zumwaendehochlaufen Vertical Gardens   Zum Wände hoch gehen

Was hierzulande, oder sagen wir bezüglich Berlin, der Fassendansicht des Warenhauses Lafayette vorbehalten scheint, kann recht bald doch zum vertical gardening-Trend auswachsen. Die Zeichen dafür gestezt hat der gebürtige Pariser Patrick Blanc, der mit etwas Naturbeobachtungsgabe und vielProbieren sein Metier geschaffen hat. Das besteht darin, das triste Grau unserer Städe durch lebendiges Grün zu ersetzen, und zwar herausgelöst aus der gewohnten Horizontalen, in der man Flächen kultiviert, hin zu der kompletten Begrünung vertikaler Flächen, besser Häuserwände. Nebeneffekt ist der Wärme- und Schallschutz. Und wer schon einmal sein Haupte zu einer efeubegrünten Burg hinausgesteckt hat, der weiß auch im die luftfilternde Wirkung einer vitalen Isolationsschicht á la vertikales Beet. Eine automatische Bewässerung ist das vielleicht aufwändigste nach einer Installation. Und wem es im Außen nicht reicht, dem steht auch vollkommen frei, seinen Innenraum zu begrünen. Extralicht nicht vergessen.

Dass Patrick Blanc schon zu einem Trendsetter geworden ist, der seine Nachahmer im Internet findet wird kaum verwundern, eine Bauanleitung findet sich beispielsweise hier

0 Vertical Gardens   Zum Wände hoch gehen

Seine Seite gibt Aufschluss über diverse Herausforderungen und belegt zudem sein gewachsenes Wissen um die Grünlinge im Ausnahmezustand oder -arrangement. Ebenso das folgende Interview

0 Vertical Gardens   Zum Wände hoch gehen

Völlig überzeichnet

Kategorie: | September 12, 2009 | von

Damien Hirst, britischer Künstler, Szene-Provokateur in den 1990ern und mittlerweile Multimillionär, beschuldigt einen jugendlichen Graffiti-Künstler eines der größten Kunstraube in Großbritanniens Geschichte. Das Diebesgut: Eine Schachtel Bleistifte.

pencils found ransom sought by postbear Völlig überzeichnet

"pencils found. ransom sought" by postbear (flickr.com)

Weiterlesen »

Catch the inspiration

Kategorie: | September 12, 2009 | von

AUF DER LAFRAISE-VERNISSAGE

Bild 6 Catch the inspiration

15.000 € für Elefantenkaugummi.

Ich stehe in der West Berlin Gallery und spreche einen Mix aus Französisch, Englisch und Deutsch. Vor mir steht die französische Illustratorin Amandine Piu, aka Piu Piu, und ist aufgeregt. Amandine hat den „laFraise 15k Contest“ und damit 15.000 € gewonnen. Ihr Motiv „Elefant Gum“ hat 4.000 Mitbewerber hinter sich gelassen und Amandine ist über Nacht zum Aushängeschild von Europas größten Online T-Shirt-Design Wettbewerb geworden. Claudia, die Marketingmanagerin von laFraise.com, legt schützend den Arm um Amandine und wir plaudern erst einmal über laFraise, um Amandine die Akklimatisierung mit mir als „Journalistin“ zu erleichtern. Weiterlesen »

Ist der Preis heiß?

Kategorie: | September 11, 2009 | von

Es war das letzte Mal, dass er körperlich angegangen wurde. Udo Kittelmann, Direktor der Berliner Nationalgalerie, erzählte gestern von seinem physischen Einsatz für die Kunst. Um der Anekdote willen, aber gleichfalls um die Pflege der Diskussionskultur auch für den mittlerweile fünften “Preis der Nationalgalerie für Junge Kunst” einzufordern. Weiterlesen »

Flashmob für den Mindestlohn

Kategorie: | September 11, 2009 | von

Flash3 Flashmob für den Mindestlohn

Ganz groß stand es da zu lesen, direkt vor meiner Nase. „Ihr neues Werkzeug,“ und etwas kleiner „Ihr Azubi.“ Das Plakat bringt auf den Punkt, was mich seit langem wütend macht. Wir sind nichts wert. Wir sollen immer mehr arbeiten für immer weniger Geld. Denn, das begreift sogar ein Kind, wo immer weniger Arbeit ist, muss man dankbar sein, überhaupt etwas tun zu dürfen und nicht gleich als überflüssiges Menschenmaterial ausgemustert zu werden… Es wird allerhöchste Zeit für neue Arbeitsmodelle. Ein Mindestlohn muss her, damit wir unsere Würde behalten. Weiterlesen »