Munichs Muallem macht Musik

Kategorie: | January 31, 2011 | von

München war prima, unseren letzten Tag in der geheimen Hauptstadt des guten Geschmacks haben wir mit Muallem verbracht, der die Platten für uns hat kreisen lassen.

Wir bedanken uns bei allen partizipierenden Persönlichkeiten und freuen uns auf eine weitere Station vom 03. – 05. Februar 2011 in Düsseldorf.

Rebekka Ruetz | Mode aus Tirol

Kategorie: | January 30, 2011 | von

Rebekka Ruetz macht Mode seit  sie 14 ist und kann an gar nichts anderes denken. Gemeinsam mit ihrem Model Cordula, der Gewinnerin der österreichischen Model WG  hat sie in München ihre Arbeiten präsentiert.

Stylished Camilla

Kategorie: | January 30, 2011 | von

Camilla von der Modelcommunity Stylished fand die Models ganz knackig und erzählt uns was in München mit Mode so geht…

Jasmin: “Mode ist für mich alles!”

Kategorie: | January 30, 2011 | von

Jasmin hat die Gelegenheit genutzt und sich shooten lassen.

VIP ART FAIR: Ein Selbstversuch

Kategorie: | January 30, 2011 | von

Image 1 Atrium 1024x644 VIP ART FAIR: Ein Selbstversuch

Die Idee eine Kunstmesse im Internet zu veranstalten fand ich zunächst ziemlich interessant und diese Woche war es dann so weit: Die VIP Art Fair, der Welt’ allererste Online-Kunstmesse, hat eröffnet. Wie ist das ‘Viewing in Private’ (hierfür steht VIP als Akronym) denn so? Ein  Selbstversuch.

Image 2 Ubersicht Galerien 1024x569 VIP ART FAIR: Ein SelbstversuchBild: Übersicht über die Galerien

Nach dem Einloggen ins Atrium (ein Besuch der VIP Art Fair ist nach vorheriger Anmeldung kostenlos, allerdings haben nur Besucher mit VIP-Tickets Zugang zu den Private Rooms und den Live-Chats) gelangt man auf eine Seite, die einem einen Überblick über die 139, bei der VIP vertretenen, Galerien ermöglicht. Die Topographie erinnert auffällig an den typischen Plan traditioneller Kunstmessen. Klickt man auf einen Galerienamen, landet man auf deren Messestand.

Image 3 Pillar Corrias emerging 1024x562 VIP ART FAIR: Ein Selbstversuch

Beispielsweise den Stand der Londoner West-End Galerie Pilar Corrias, die auf der VIP unter anderem Arbeiten von Elizabeth Neel und Tobias Rehberger präsentiert. Pilar Corrias sind unter ‘Emerging’ gelistet. Dazu gehören insgesamt 23 Galerien, die jeweils zehn Arbeiten aus den letzten zwei Jahren von aufstrebenden jungen Künstlern präsentieren.

Image 4 1024x529 VIP ART FAIR: Ein Selbstversuch

Hier werden schon erste Probleme sichtbar, die sich auf anderen Kunstmessen so nicht stellen: Wie groß sind die Arbeiten von Neel und Rehberger eigentlich? Und warum werden gerade diese beiden Künstler nebeneinander gestellt?
Glücklicherweise gibt es eine hilfreiche Funktion, bei der man sich die Arbeiten in Relation zu einer menschlichen Figur anzeigen lassen kann. So bekommen wir eine ungefähre Vorstellung von den Ausmaßen von Helen Frankenthaler’s September bei John Berggruen. Die Frage nach dem kuratorischen Konzept hinter den einzelnen Ausstellungen klärt sich jedoch leider nicht. Um Bezüge zwischen den Arbeiten herzustellen, braucht es dann doch mehr als einen Cyperspace.

Image 5 Newman 1024x502 VIP ART FAIR: Ein Selbstversuch

Ein Vorteil hat die VIP jedoch: Man kann ganz gezielt nach einzelnen Künstlern suchen. Will ich unbedingt etwas von Barnett Newman sehen, werde ich bei der New Yorker Galerie Brooke Alexander direkt fündig. Das Konzept dahinter erinnert ein bisschen an Online-Shopping, bei dem man es dem Käufer so einfach wie möglich machen will.

Image 6 Godsill on art 1024x575 VIP ART FAIR: Ein Selbstversuch

Ein Highlight ist die VIP-Lounge. Dort kann man sich nicht nur Statements von Kuratoren, wie dem des New Museums Benjamin Godsill, anhören, sondern auch verschiedenste Tourangebote durch die VIP verfolgen.

Image 8 Kentridge on meaning VIP ART FAIR: Ein Selbstversuch

Ebenfalls spannend sind die Studiobesuche bei Künstlern wie William Kentridge, Julie Mehretu oder Cindy Sherman. Wann bekommt man ansonsten die Gelegenheit, zu sehen, wie jemand wie Cai Guo-Qiang in seinem Studio explosiv mit Waffenpulver hantiert?

Image 8 Ota Fine Arts 1024x600 VIP ART FAIR: Ein Selbstversuch

Die VIP bietet eine herausragende Informations-Plattform, um sich über alle möglichen internationalen Galerien zu informieren. Klickt man auf eine Arbeit, bekommt man im besten Falle—wie bei Ota Fine Arts—noch eine Menge Informationen und sogar einen Film dazu angezeigt.

Image 9  1023x578 VIP ART FAIR: Ein Selbstversuch

Was jedoch eindeutig zu kurz kommt, ist jedoch der Kunstgenuss. Wer will schon eine der wunderbaren Skulpturen Alicja Kwades nur auf dem Screen vor sich sehen, ohne voller Entzücken einmal darum herum gehen zu dürfen?

Image 10 1024x568 VIP ART FAIR: Ein Selbstversuch

Die Kritikerin Pauline J. Yao bringt es in ihrer Beschreibung des Werkes von Michael Lin auf den Punkt: ,Kunst ist etwas, das man nicht einfach nur ansehen will. Man muss Kunst in Echtzeit erfahren, im Idealfall auch fühlen.’
Genau dies aber bietet die VIP Art Fair leider nicht.

www.view.vipartfair.com

Nina Athanasiou und ihre Männer

Kategorie: | January 29, 2011 | von

Models zum mitlachen und eine Designerin die auch am Boden den vollen Überblick behält. Nina Athanasiou macht jeden Spaß mit…

IMG 0039 1 Nina Athanasiou und ihre Männer

Lise dreht ab für Kinga Mathe

Kategorie: | January 29, 2011 | von

Lise präsentierte sich im Kinga Mathe Dirndl und behielt rotz ransanter Drehungen den vollen Überblick…

Simone liebt Marken

Kategorie: | January 29, 2011 | von

Simone vom Blog we-love-brands hat uns im Fashion Cafe besucht. Es scheint ihr zu gefallen..

Ellis erstes Mal

Kategorie: | January 29, 2011 | von

Elli kam, sah und siegte. Ihr erstes Mal als Model bei den Münchner Smartstyles war zwar etwas schmerzaft aber augenscheinlich hat es sehr viel Spaß gemacht.

Goldstück Melissa

Kategorie: | January 29, 2011 | von

Melissa vom Lifestyle Portal Goldstück schildert ihre Einschätzung zu Münchener Fashionevents und mag unseren Fußboden