Alles paletti? – Dö Yt Jursälv

Kategorie: IKEA | October 12, 2011 | von

Vor zweidrei Wochen ist mal wieder der von einigen Menschen heiß ersehnte Ikea-Katalog erschienen. Ich hätte diesen Post allerdings auch ohne diesen Aufhänger geschrieben. Lieber wäre mir dieser Artikel gewesen, darin eine lautstarke Beschwerde darüber, daß sich mittlerweile nahezu jede Großstadt ein hübsch dekoratives Street Art Festival leistet, wobei kritische Inhalte und politische Implikationen dieser Kunstrichtung aber oftmals zu kurz kommen. Leider habe ich den Link verschludert.

261636 1980568032862 1203014914 31906558 4173106 n Alles paletti?   Dö Yt Jursälv

263673 1978675745556 1203014914 31903185 8372530 n Alles paletti?   Dö Yt Jursälv

Daß sich mit den Möbeln des schwedischen Einrichtungsriesen einiges Einfallsreiches anstellen läßt, weiß die zwischenvernetzte Welt spätestens seit IKEA Hackers. Der künstlerische Öffentlichkeitsinterventionist Florian Rivière geht noch einen Schritt weiter, indem er lediglich den Stil der Aufbauanleitungen imitiert, ohne das Unternehmen beim Namen zu nennen. Jeder Betrachter weiß trotzdem sofort, werwas gemeint ist. Der Mann veranstaltet übrigens auch das Festival Perffusion.

Dabei ist die Idee, aus Europaletten Möbel zu bauen, nicht mehr ganz neu. Aber naja, jeder hat mal klein angefangen. Nur muß halt erst einmal jemand kommen, der beides zusammenbringt. Chapeau für diesen offensichtlich genialen Einfall.

264377 1980680315669 1203014914 31906650 910722 n Alles paletti?   Dö Yt Jursälv

268546 1980937522099 1203014914 31906946 3017996 n Alles paletti?   Dö Yt Jursälv

Auch die dazugehörigen Namen (“Täbbl”) sind gut gewählt. Ich bin ja schon froh, beim Schreiben dieses Artikels ohne Nennung der Farben blau und gelb ausgekommen zu sein.

Gefunden auf dem in der Regal allzeit lesenswerten Blog rebelart.net/. Ebenfalls nicht hilfreich: @Sillium-Tweets zum Thema. Dafür lustig.

269466 1978674825533 1203014914 31903181 559302 n Alles paletti?   Dö Yt Jursälv

Mitläufermysterium – Facebook is evil

Kategorie: IKEA | February 21, 2010 | von

facebookevil  Mitläufermysterium   Facebook is evilEs ist schon seltsam – Facebook ist eigentlich doch dafür bekannt, Raum zu bieten, um die eigene Persönlichkeit nicht nur zu entfalten, sondern viel eher zu gestalten. Dieses Facebook, bekannt und geliebt dafür, Chancen zu geben die eigene, wie man so schön sagt „Lebensvistitenkarte“  zu präsentieren. Zu sein, zu zeigen wie man ist, wie man sein möchte. Dieses Facebook öffnete jetzt seinen Schlund und zeigt seine Macht. Vor ungefähr sechs Wochen hat sich etwas, wie eine Art Virus eingeschlichen. Dieses Etwas öffnete den Vorhang. Plötzlich wurde, das doch bisher im Netz bis zum letzten Winkel ausgestreckte, gedeihte Individiuum mit einem billigen Trick, nämlich vermeintlicher Individualität, gelockt. Und von einer auf die andere Sekunde war sie dahin. Die Idee von der Massenplattform, die individuell sein lässt. Weiterlesen »

Die Hamburger Proteste

Kategorie: IKEA | November 02, 2009 | von

recht auf stadt die stadt gehört allen miguel martinez Die Hamburger Proteste Foto via Spanier

> Die Marke Hamburg und das Recht auf Stadt <

Die Ohrfeige, der wichtigen Zielgruppe „Creative Class“ an die Standortpolitik der Stadt Hamburg und deren „urbanen Aufwertungsvisionen“ mit „Bruttogeschossflächen-Ideologie“ hat geschallert. Endlich.

Das schwarze Jahr einer städtischen Politik, die Kultur als „integralen Bestandteil einer Eventisierungs-Strategie“ und Stadtteilentwicklung aus der Quadratmeterhöchstpreis-Gebots-Perspektive als Vision für eine wachsende Stadt zu betrachten scheint, neigt sich dem Ende zu und erfährt durch das jüngst von Hamburger Kunst- und Kulturschaffenden veröffentlichte Manifest „Not in or Name, Marke Hamburg!“ einen scharfen, vielbesprochenen Gegenwind. Weiterlesen »

Kill Billy

Kategorie: IKEA | October 03, 2009 | von

IKEA, das blau-gelbe Einkaufsparadies für Selbstschrauber, ist peinlich um sein positives Image bemüht. Doch der Unmut gegen die Standort- und Beschäftigungspolitik des schwedischen Möbelriesen wächst. Wie zuletzt in Hamburg-Altona: Anrainer wehren sich gegen eine geplante Filiale und weiten ihren Protest aufs Internet aus.

Ikea Keksdose Kai Herrner Kill Billy

IKEA-"Keksdose"| Kai Herrner via flickr.com

Weiterlesen »