N8 Sessions: Der goldene Schnitt

Kategorie: Lady Gaga | August 09, 2010 | von

Es gab da mal einen Nachmittag in einer Berliner Redaktion. Daniel Josefsohn erzählte die Geschichte vom Terranova-Albumcover, das, explizit wie es war, in der Produktion einen kleinen Streik unter den muslimischen Druckern ausgelöst hatte… Später beschmierte er Charlotte Roche für das Zeit Magazin mit Dreck oder lichtete für das Dummy Magazin beschnittene Jungs ab.

aufruf daniel bild copy N8 Sessions: Der goldene Schnitt

Aber das vermeintliche Enfant terrible kann auch anders: Handzahm, verschroben, kurzum: liebenswert. Und kreativ. Eine Eigenschaft, die Daniel Josefsohn auf der Experten-Wunschliste für die N8 Sessions platzierte. Er hat „Ja“ gesagt. Wir sagen „Danke!“ Und was sagst du?


Du willst mit Daniel krude Ideen aushecken und umsetzen? Dann zeig uns, Nokia und Herrn Josefsohn, was du drauf hast – und gewinne einen Workshop-Tag in Berlin mit der N8-Experten-Crew und dem neusten Smartphone made in Finland. Bewirb dich hier bis zum 22. August.

It’s not the technology, it’s what you do with it.

N8 Sessions:
Mit Daniel Josefsohn.
Mit dir.
Und mit deiner Kreativität.

www.nokia.de/n8blog/

N8 Sessions: Charisma und derbe Witze

Kategorie: Lady Gaga | August 05, 2010 | von

Für Palina musste die Girl-Power nicht erst erfunden werden, die ehemalige zweifache Deutsche Meisterin in Rhythmischer Sportgymnastik hat Charisma, Energie und Musik mit der Muttermilch aufgesogen. Ihre Karriere als DJane und MTV-Moderatorin kam dann quasi en passant. Und in ihrer Fernseh-Jungs-WG ist sie sich selbst für die derbsten Witze nicht zu schade.

aufruf palina bild copy N8 Sessions: Charisma und derbe Witze

Dass Palina dabei nie ihre Grazie verliert, liegt an ihrer femininen Strahlkraft – und einer sympathischen Unbedarftheit, mit der sie sich Lady Gaga an den Hals wirft, ein Rihanna als Latex-Rita bezeichnet – oder für Aquarellvideos schwärmt.

Du willst gemeinsam mit Palina bei den Nokia N Sessions Gas geben? Dann zeig uns, Nokia und Ms. Power, was du drauf hast – und gewinne einen Workshop-Tag in Berlin mit der N8-Experten-Crew und dem neusten Smartphone made in Finland. Bewirb dich hier bis zum 22. August.

It’s not the technology, it’s what you do with it.

N8 Sessions:
Mit Palina.
Mit dir.
Und mit deiner Kreativität.

www.nokia.de/n8blog/

Lady Gaga live in Berlin

Kategorie: Lady Gaga | May 12, 2010 | von

IMG 0718 1024x768 Lady Gaga live in Berlin

Ja ich gebe zu eigentlich wollte ich so gar nicht zum Lady Gaga Konzert in die o2 World. Was hat man nicht alles gehört: galaktische Ticketpreise trotz nicht ausverkauften Stadien. Man erinnere sich: die letzte Show in Berlin fand in der Columbiahalle statt. Das ist vor allem eins: Ein galaktischer Unterschied.

Über 30 Trucks konnte man vor der Arena zählen, und die braucht sie auch die Gaga. Bemerkte ein Freund spaßeshalber: “Ich wünsch mir, dass die Show ewig geht und überhaupt ein Musical”, war das beinahe prophetisch.

IMG 0741 2 768x1024 Lady Gaga live in Berlin

IMG 0749 768x1024 Lady Gaga live in Berlin

Der ewige “die neue Madonna”-Vergleich fängt schon zu Beginn an zu hinken. Lady Gaga kann nämlich singen. Also live. Und gut, sehr gut! Wenn sie auf Ihrem Hocker vor Ihrem Piano kauert, und zusätzlich die Absätze Ihrer Lacklederschnür -Louboutins zum Spielen benutzt (ja, und auch das gut), wird überdeutlich: Das ist keine Mogelpackung, die Frau versteht Ihr Handwerk.
Statt eines tot-choreographierten Programms ist die Monsterball-Tour eine richtige Show, ein Musical, manchmal Grusical (man verzeihe mir den Wortwitz), eine Geschichte, erzählt von Stefani Joanne Angelina Germanotta aka Lady Gaga. Und die lässt keinen Zweifel daran, woher sie kommt und warum sie hier ist: “Some say i need a vacation. But I´d rather die here on stage with my fans, than next to a fucking palmtree.”

IMG 0753 1024x768 Lady Gaga live in Berlin

Sie spielt auf dem Piano “Speechless”- eine Ballade, die Sie Ihrem besten Freund Posh widmet, mitten im Song fängt sie an zu erzählen, was sie sich zu oft anhören musste: “You are not pretty enough, not thin enough, not sexy enough, you can´t write a proper popsong, enough…FUCK YOU I AM GONNA BE A STAR.” schreit sie hinaus ins Publikum.
Und sie lässt keinen Zweifel daran, dass sie zu Recht auf dieser gigantischen Bühne steht.
Sie ist ein Kind Ihrer Zeit, das erkennt man immer wieder: Anleihen an alle Großen der Popwelt, von Madonna bis zum Wutang Clan,  aber so genial In Ihren Gagaismus transportiert, neu, anders und unnachahmlich, dass sie selbst den größten Kritikern oder Neidern der Wind aus den Segeln nimmt.

IMG 0634 768x1024 Lady Gaga live in Berlin

Das “Bühnenstück Gaga” enhält so geniale Bilder wie die dunkelste Stelle im Centralpark (auf dem Weg zum Monsterball), einen Twister der sich überdimensional auf Sie und Ihre Tänzer herabsenkt, und heraus kommt eine überlebensgrosse Eisprinzessingaga. Ein Tiefseemonster mit Fangarmen zu Paparazzi, geniale Überleitungen, in Wort, Bild, Musik, sowie alle Hits, neu und alt genial darin verwoben.
Nie wirkt etwas trist, nie gespielt, ja auf der großen Leinwand lassen sich echte Freude, Enthusiasmus und wirklicher Spaß in ihrem Gesicht ablesen, und auch manchmal Stolz. Stolz es allen bewiesen zu haben und es soweit geschafft zu haben. Lady Gaga hat mit dieser enormen Produktion bewiesen, dass Sie es schafft Ihre ganz eigenen, manchmal unfreiwillig (?) trashigen Visionen zu transportieren, ja sogar zu verbessern, eine Nähe zu ihren Monstern (so nennt die Gaga ihre Fans) zu schaffen, allen das Gefühl zu geben, dass sie alles schaffen können, solange sie nur wollen.

IMG 0691 2 1024x768 Lady Gaga live in Berlin

Stefani Joanne Angelina Germanotta aka Lady Gaga, die verdammt nochmal ihr Geld wert war und auch nicht müde wird, sich zwischendrin immer wieder zu bedanken ohne dass es zur Phrase verkommt. Dann wieder fluchend ins Gesicht der tanzenden Mege: “Fuck, yeah dance NOW!” And everyone danced. Of course. Was ein Spaß!

Begeisterungsstürme nach der Show von allen Seiten. Als Zugabe “Bad Romance” alles am Toben, Pulli-überm-Kopf-Wirbeln…Ra, Ra, Ra, Ra, Ra, Ra..!
Der Tenor danach: Alle Erwartungen wurden mühelos und bei weitem übertroffen. Ich persönlich finde: Live knüpfen alle neuen Songs mühelos an das alte Album an. Show me your teeth!!!

In diesem Sinne: Don´t call me Gaga…

IMG 0705 768x1024 Lady Gaga live in Berlin

IMG 0569 2 768x1024 Lady Gaga live in Berlin

Items of The Week – In Fantasia

Kategorie: Lady Gaga | March 05, 2010 | von

Bild 12 Items of The Week   In Fantasiavon Mareike Nieberding

Süßer Lamasohn auf Moschuspflanzenthron,
Wie lange küsst dein Mund den meinen wohl
Und Wang die Wange buntgeknüpfte Zeiten schon?

Die Woche steht im Zeichen fantastischer Weiten: Aktiviert durch solch glitzernde Momente im Mosaik der literarischen Moderne wie Lasker-Schülers „Ein alter Tibetteppich“, gilt es zu versinken in der Sehnsucht nach einem bunten Raum des kreativen Exzesses. Während Tim Burtons „Alice im Wunderland“ dies von nun an in 3-D ermöglicht (8), zimmern Aaron Currys Arbeiten, die bis zum 24. Mai in der Kestnergesellschaft in Hannover gezeigt werden, einen skulpturalen Rahmen um surrealistisches Befreiungsstreben und popkulturelle Comic- und Graffitieinflüsse (7). Weiterlesen »

The Lady is not Gaga!

Kategorie: Lady Gaga | November 21, 2009 | von

Gaga1 The Lady is not Gaga!

Foto > // www.coutequecoute.blogspot.com //

Am Anfang fanden wir sie doof. Die Lady Gaga. Dümmlich, overdressed und die Songs? Jaaaa – zu poppig. Mittlerweile liee-ben wir sie! „I`m your biggest fan, and I will follow you until you love me… Papa – Papa – Razzi!!“ trällern wir unter der Dusche und wollen mit Mickey Mouse-Ohren zur Arbeit (nicht zur Party, nein – das hat sie mit uns gemacht). Weiterlesen »