PLAYLIST


Rewind, Play, Fast Forward.

Zu Beginn lieferten Sound Slides den visuellen Support zur Musik. Künstlerisch gestaltete Glasplatten, die auf eine Leinwand projiziert wurden und vor denen Musiker agierten. Zwischen den zarten Anfängen musikalischer Visuals und dem Jetzt liegen etwa zwei Jahrhunderte. 200 Jahre, in denen aus den schöpferischen Anfängen, erzählerische Soundies wurden, dann heroische Kurzfilme, Austattungsorgien und deren antithetische D.I.Y – Konkurrenz, Michael Jacksons fünfzehn Minuten Thriller und schließlich „16 Military Wives“, das The Decemberists 2005 über einen Filsharing-Dienst feilboten. Dazwischen: Voyeurismus, Inszenierung, Michel Gondry, MTV, VIVA, Morphing, Duran Durans „The Wild Boys“ und der beharrliche Glaube an „Video killed the Radio Star“ – forever.

Statt an einen Niedergang glauben wir an Umbruch, harren den Dingen, die da kommen mögen und präsentieren derweil gemeinsam mit tape.tv unsere sich stets erweiternde Sounds like me – Playlist: Phänomenales, Neues, Leises, Treibendes und ganz sicher: Bildwelten, die oben, unten, rechts, links, hinten und vorn verkehrten und noch immer nicht weniger, als alles prägen: Kunst, Werbung, Film und Literatur.

Moderat – Rusty nails | Air – Sexy Boy | 

Yacht – Psychic City

 | Gang starr – Mass Appeal

 | Unearth – My Will Be Done | 

Hot Chip – Boy From School

 | Passion Pit – The Reeling

 | The Prodigy – Take me to the hospital

 | Wolfmother – New Moon Rising

 | Alicia Keys – Fallin | Miike Snow – Animal | 

The Phenomenal Handclap Band – 15-20 | Slipknot – Sulfur | Mum – Sing Along

 | Royksopp & Fever Ray – This Must Be It | 

Grizzly Bear – Two Weeks

 | Autokratz – Stay The Same

 | Kings Of Convenience – Boat Behind | 

Dirty Projectors – Stillness Is The Move | 

Torpedo Boyz – The Disco Song

 | Silversun Pickups – Well Thought Out Twinkles

 | Krs-one – MC’s act like they don’t know | 

Nas – Nas is like |


Vorschläge zur Expansion der Sounds Like Me – Playlist bitte unter: soundsgood@sounds-like-me.com