Wolfgang Joop – Borderline zwischen Ost und West

December 01, 2009 | von

joop1 Wolfgang Joop   Borderline zwischen Ost und West
(Aug’ in Aug’ mit einem Frauenakt von Georg Kolbe)

Der Mann mit dem Überraschungsbambi, der „Freigeist“ und „Borderliner“, der „Ossi und Wessi in einer Person“ Wolfgang Joop, ist immer für einen Poesiealbums-Spruch gut. Auf einer Pressekonferenz von Angesicht zu Angesicht mit einer Skulptur Georg Kolbes, dem Vertreter der Berliner Bildhauerschule mit den erotischsten Ärschen (auf die auch die Nazis standen), fiel ihm sinngemäß diese schöne Sentenz ein:
„Die nächste Generation wird uns fragen, warum wir den Kapitalismus gerettet haben und nicht die Umwelt – so wie wir unseren Eltern vorgeworfen haben, den Faschismus zugelassen zu haben.“
Äpfel mit Birnen – ein Profit-gesteuertes Wirtschaftssystem mit einer Ideologie-gesteuerten Auslöschungs-Politik – zu vergleichen und sich als blondgefärbter Gewissens-Siegfried der Nation zu inszenieren, das ist genau die reflektierte Grandezza, die ihn zu dem macht, was er ist: Deutschlands Konsens-Kulturgröße neben Franz Beckenbauer (habe ich mir von einer PR-Frau mit professionellem Überblick schwören lassen).

joop2 Wolfgang Joop   Borderline zwischen Ost und West
(Wolfgang Joop sinniert über den nächsten Sinnspruch)

Und nur Wolfgang Joop – dem einzigen Gerechten – und seinem goldenen Reh ist es zu verdanken, dass man dem Bambi 2009 nicht vorwerfen wird, dass im 20. Jahr des Mauerfalls auch Altbundeskanzler Helmut Kohl geehrt wurde, der korrupteste Politiker der Bundesrepublik, durch dessen Spendenaffäre Deutschland fast zur Bananenrepublik abgeschmiert wäre. Davor hat sich zum Glück der Charakterkopf von Joop geschoben. Ist der gebürtige Potsdamer nicht ein viel sympathischeres Einheits-Symbol als der bornierte Aussitzer Kohl?

1 Star (1)
Loading ... Loading ...

Kommentar verfassen